Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Langfristige Planung: Katakombe bis Pfingsten 2020

Bereits seit 13. März 2020 sind die Türen der Katakombe für den Publikumsverkehr geschlossen - das alles aus gutem Grund und natürlich zur Eindämmung der Corona-Pandemie auch hier in der Region. Mit den Ausgangsbeschränkungen in Bayern bis vorerst 10. Mai 2020 sind bis dahin bereits alle Angebote in unseren Räumlichkeiten abgesagt. Doch wie geht es weiter? Wie kann (offene) Jugendbildungsarbeit "nach Corona" aussehen? Ab wann können wir hier wieder durchstarten? Diese und viele weitere Fragen stellt sich auch das Team der Katakombe und hat nun seinen Fahrplan bis inkl. der Pfingstferien bekanntgegeben.

Wie Ministerpräsident Markus Söder erst eben (05.05.2020) in der Pressekonferenz beschrieben hat: alle Maßnahmen und Eingriffe in unser aller Leben waren und sind richtig. Die Zahlen gehen nach unten und das sind erfreuliche Entwicklungen. Es wurden mehr Freiheiten eingräumt (ab 06. Mai wird die Ausgangsbeschränkung in eine Kontaktbeschränkung umgewandelt, Spielplätze werden wieder geöffnet, etc.). Dennoch ist ein "Pfad der Vernunft" notwendig, wir sind auch mehr in Verantwortung gefordert und die Hygieneregeln müssen von jedem von uns weiterhin eingehalten werden. 

Kitas und Schulen werden bis Pfingsten im Zwei-Wochen-Zyklus eine schrittweise Öffnung vornehmen und so ist der Plan, dass bis Pfingsten 2020 wieder 50% der Schüler*innen zur Schule gehen können - zu vielfältigen Konditionen (Abstand halten, Teilung von Klassen, Freiwilligkeit, Mischung aus Präsenz- und Onlineunterricht, Desinfektionsmittel, Maskenpflicht nicht während des Unterrichts aber an Schule an sich, etc.). 

In welchem Bereich ordnet sich aber nun ein Jugendzentrum ein?
An welche Gebote soll/darf/kann man sich halten und was ist vertrebar?
Wie kann man in den Räumen der Katakombe der Normalbetrieb wieder aufnehmen?

Wir haben uns dazu entschieden, den Betrieb nach Arbeitsbereichen bis inkl. der Pfingstferien wie folgt zu regeln:

Offener Treff weiterhin geschlossen
Bis auf Weiteres bleibt der Offenen Treff für den Publikumsverkehr geschlossen!
Hier orientieren wir uns - was eine grundsätzliche Öffnung angeht - an den weiteren Offenen Treffs in der Region und der Diözese Würzburg. Hier kann tagesaktuell und spontan reagiert werden und ohne all zu viel Vorlauf ein Hygienekonzept umgesetzt werden. 

Kurse/Ferienprogramm
Bis inkl. der Pfingstferien (14. Juni 2020) wird es in den Räumlichkeiten der Katakombe keine Kurse, Workshops und Ferienprogramm geben.
Wir sind bereits dabei ein Alternativprogramm unter dem Titel "@Home" zu entwickeln, so dass "Carepakete" mit Bausätzen, Material und Anleitungen für die Ferien an der Katakombe abgeholt werden können und wir jeden Tag in einr Live-Videokonferenz zur Verfügung stehen, um Fragen beim Bau der Bausätze zu beantworten oder sich auch einfach auszutauschen und zu sehen! Weitere Infos hierzu folgen!
Wichtig: wir werden die nächsten Tage alle Teilnehmer gesondert per Mail informieren (u.A. auch Rückzahlungsmodalitäten etc.) und auch das alternative Ferienprogramm veröffentlichen.

Wir hoffen sehr, dass wir in Richtung der Sommerferien wieder das gewohnte Vor-Ort-Ferienprogramm anbieten können. Die Entscheidung hierzu liegt jedoch nicht nur in unserer Macht!

Kindergeburtstage
Bis inkl. der Pfingstferien (14. Juni 2020) werden keine bei uns gebuchten Kindergeburtstage stattfinden!
Wichtig: wir werden die nächsten Tage alle Geburtstagskinder/Eltern gesondert per Mail informieren (u.A. auch mit Rückzahlungsmodalitäten etc.).

Warum gehen wir jetzt bereits bis Pfingsten diesen Schritt?

  • wir haben einen klaren Zeitraum benannt, bieten eine Planungsperspektive: wir alle (Eltern, Kinder, Betreuer, Referenten) wissen auch auf längere Sicht schonmal, was Sache ist und es bietet eine Planungssicherheit für alle Seiten!
  • wir haben bei unseren Angeboten gemischte Gruppen, klassen- und schulübergreifend, bei Geburtstagen zudem keine TN-Listen der Anwesenden (nur die des Geburtstagskindes) zwecks Infektionsketten etc.
  • wir können in unseren Räumlichkeiten gerade für die beiden größeren Ferienprojekte nicht gewährleisten, dass Abstandregelungen eingehalten werden können.
  • unsere Angebote leben besonders von Gemeinschaft, Austausch und Kooperation: all das würde in diesem Moment vernachlässigt 
  • wir bieten dennoch Ferienangebote (neben unseren Tageschallenges, die weiterlaufen werden), sind #ansprechbar und vor Ort in der Katakombe

Versteht bitte, dass wir diesen Schritt gehen. Lieber bereits jetzt eine klare Linie, statt jede Woche oder nach jeder Pressekonferenz neu zu überlegen.
Unsere Verwaltung hat jetzt nochmal einiges zu tun mit den Absagen und Rückerstattungen, doch besser auch mit etwas Vorlauf als ganz plötzlich.
Wir hoffen wie sicherlich jeder auf eine baldige Veränderung und Verbesserung der Umstände!

Bleibt alle gesund und munter und wir freuen uns bereits jetzt sooooooo sehr auf Leben in und um unsere Räume - gefüllt mit EUCH!!!
im Namen des Katakombe-Teams
Christoph Schlämmer

P.S. wir sind weiterhin für Euch und #ansprechbar!
Unter unserer Sonderseite "WeStayAtHome" findet Ihr sinnvolle Tipps zur Tagesgestaltung und eine Auswahl an hilfreichen Links
Die kja hat eine eigene Sonderseite unter dem Motto #ansprechbar ins Leben gerufen. Dort gibt es auch eine Seelsorgs-Telefonnummer.
Aktuelle Nachrichten auch immer über unsere Social-Media-Kanäle:
Facebook https://de-de.facebook.com/KatakombeAschaffenburg
Instagram  https://www.instagram.com/katakombe.ab
Telegram-Kanal https://t.me/s/KatakombeAB

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung